JACO IML In Mould Labeling

Höchste Druckqualität für anspruchsvolle Lösungen

Beim In-Mould-Labeling, oder kurz IML-Verfahren, werden vorbedruckte Etiketten direkt in das Spritzgießwerkzeug eingelegt und beim Einspritzen des Kunststoffs in das Werkzeug durch die Temperatur mit der Kunststoffschmelze verbunden.

Die Etiketten brauchen folglich keine separate Klebeschicht und werden durch den Abkühlvorgang zu einer untrennbaren Einheit mit dem Grundkörper verbunden.

Das IML-Verfahren bietet auch Möglichkeiten, die mit dem herkömmlichen Druck nicht verwirklicht werden können.

Vorteile IML

  • Hohe Druckauflösung bietet fotorealistische Motivdarstellung
  • Metallisierende Effekte
  • Peel-Off-Labels
  • Glänzende, matte, raue & metallisierende Effekte sind möglich
  • Produkte können zum Teil oder auch ganz etikettiert werden
  • IML wirkt am ‚Point of Sale‘ sehr hochwertig und eignet besonders für Produkte mit hohem Anspruch an die Optik.
  • Doppelseitige Labels